^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Aus dem täglichen Zahlungsverkehr sind Girokonten und Kreditkarten nicht mehr wegzudenken. Bei beiden gibt es verschiedene Modelle und unterschiedliche Angebote. Daher lohnt sich in jedem Fall ein genauer Vergleich vorab.

 

Das kostenlose Girokonto

Die kostenlose Variante des Girokontos wird heute vielfach angeboten. Nicht selten werben Banken auch mit einem Startguthaben für Kontoeröffner. Einen Kostenfaktor stellen Buchungen dar. Dazu zählen Daueraufträge, Überweisungen, Lastschriften, Scheckeinreichungen und Einzahlungen.

 

Bei einem Girokonto wird meist die dazu angebotene EC-Karte genutzt. Kosten die hierfür anfallen, sollten in den Girokonto Vergleich mit einfließen, da dies kein unwesentlicher Faktor ist.

Dispokredit-Zinsen können sehr hoch sein, weshalb ein Blick auf die Überziehungszinsen wichtig ist. Gerade jemand, der häufiger in den Disporahmen kommt, ist gut beraten die Kosten genau zu untersuchen.